">

Kulturcafé Michelbach e. V.

Logo Kulturcafe blue3

Kulturangebote in und an der Kulturscheune
 

Während wir im ersten Halbjahr 2021 so gut wie keine Veranstaltungen anbieten konnten, hatte es sich
erfreulicherweise im zweiten Halbjahr gebessert.

Unter Beachtung der Coronaregelungen speziell für die Kulturscheune und damit einer verringerten Zuschauerzahl konnten wir im Juli mit dem Auftritt des Saxophonquartetts „sistergold“ beginnen. Die Konzerte mit dem Streichquartett „Glasunov“ und dem Gitarrentrio „TrioRio“ hat die Klassikfans begeistert.

Auch die Krimifreunde kamen nicht zu kurz: Ralf Kramp las im Rahmen des Marburger Krimifestivals aus seinem Buch „Ein Grab für Zwei“ und André Storm aus „Licht aus“.

Zum ersten Mal in der Kulturscheune: Poetry Slam mit Therese Sperling aus Nordhorn.
 

Unsere Mitglieder Ingrid Scott-Köhler und Uli Köhler berichteten in Wort und Bild von ihrer Wohnmobiltour durch die USA.

Mit „Rock im Hof“ im September auf Kallis Hof haben wir wieder den Nerv getroffen. Nicht nur die Bands auf der Bühne waren „heiß“ mal wieder auftreten zu können, auch die Michelbacher kamen zuhauf, um bei schönem Spätsommerwetter draußen guter Musik zuzuhören und sich von der Burschen- und Mädchenschaft verwöhnen zu lassen.

Im Juni wurde die Kunstsäule am Festplatz mit Siebdrucken der beiden Marburger Künstlerinnen Ellen Schneider und Christin Naumann beklebt. Im Dezember hat der Marburger Sprayer unter seinem Kürzel „ÖDKA“ die Säule mit Marburgmotiven und Schriftzügen bemalt, um auf die in 2022 bevorstehenden Festivitäten zu Marburg800 hinzuweisen.
 

In Anwesenheit des OB Dr. Thomas Spies konnten wir im September den „Kunst- und Kulturweg Michelbach“, der schon Ende 2020 realisiert wurde, offiziell mit Ansprachen, Sektempfang und einem Auftritt des „Fast Forward Theatre“ einweihen.
 

Wie sieht es 2022 aus? - Wir haben wieder einiges vorbereitet, reagieren aber zeitnah auf die Coronaverordnungen der Stadt.
Was für wann geplant ist, können Sie unserem Programm entnehmen. Wir freuen uns auf alle Besucherinnen und Besucher.

 

Zurück zur Hauptseite “Kulturcafé”